Veranstaltungen Dezember  2019                                   
aktuelles Programmfaltblatt bei facebook zum Download 

Deutscher Buchhandlungspreis 2016 Logo CMYK ohne Zusatz preview.jpg.1825207



Wer es wünscht, regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert zu werden sende uns bitte mit dem Betreff "Newsletter" eine Information unter

buchhaus_loschwitz@t-online.de


trenner 4


VORSICHT: LITERATUR!
Wir sind auf you tube!

"Aufgeblättert. Zugeschlagen - Mit Rechten lesen"

"Aufgeblättert. Zugeschlagen - Mit Rechten lesen"
Literatur verbindet, Lesen verbündet! Mit Rechten reden? 

Wir machen mehr: "Aufgeblättert. Zugeschlagen - Mit Rechten lesen" ist die neue regelmäßige Literatursendung zu drei aktuellen Büchern des literarischen Lebens, ein Austausch zwischen der Publizistin Ellen Kositza vom Verlag Antaios, der Buchhändlerin Susanne Dagen vom BuchHaus Loschwitz und einem jeweils neuen Gast. Unabhängig, geistreich und am Diskurs interessiert. 

Unser Gast der 9. Sendung war Erik Lehnert, besprochen wurden Bücher von Lawrence Osborne ("Wie schöne Tiere wir sind"), von Christoph Hein ("Gegenlauschangriff") und von Thomas Karlauf ("Stauffenberg)

Ein vergnügliches Plädoyer für vorurteilsfreies Lesen und ein Gemeinschaftsprojekt vom Verlag Antaios, Schnellroda und dem BuchHaus Loschwitz, Dresden. 

Antaios Verlag www.antaios.de BuchHaus Loschwitz www.buchhaus-loschwitz.de

https://www.youtube.com/watch?v=L-Ln_FFN7Tk&t=1750s

maxresdefault-1


in den Schaufenstern:

"Alle Jahre wieder..." - es weihnachtet sehr! 
Mit ausgewählten Lieblingsbüchern  und Jahresendfiguren
(früher: Engel, Räuchermänner u.ä.) von Christian Schöbel und Matthias Macht 



trenner 10



Dezember 2019:


Montag, der 09. Dezember um 20 Uhr

+ + + Weihnachten Spezial + + +

"Ausgelesen und Benotet"

Rhetorik trifft Perfektion, Buchstaben auf Melodie - die Buchhändlerin Susanne Dagen und der Geiger Florian Mayer präsentieren ihre Lieblingsbücher des Herbst 2019.

10/ 8


Montag, der 16. Dezember um 20 Uhr

+ + + Weihnachten Spezial + + +

"Zur Lage.
Ein Gespräch zwischen Prof. Werner Patzelt und Uwe Tellkamp"

Werner J. Patzelt, geb. 1953 studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Geschichte und wurde, nachdem er 1991 als als Gastprofessor an der Technischen Universität Dresden wirkte 1992 zum Gründungsprofessor des Instituts für Politikwissenschaft an der TU Dresden berufen und übernahm dort den Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich. Seit 1994 Mitglied der CDU, zuvor parteilos, pflegt er neben seiner wissenschaftlichen Arbeit den Austausch mit Vertretern des gesamten politischen Spektrums, und zwar von der Linkspartei bis zur AfD. Ferner betätigt er sich als Kommentator und Analytiker aktuellen politischen Geschehens in Presse, Hörfunk und Fernsehen.

Er ist ein streitbarer Politik-Analytiker, legt den Finger in die Wunden, spricht Wahrheiten aus, die andere schmerzen, kritisierte zum Beispiel, dass die Bundestagsabgeordneten einen Bundestags-Vize der AfD verhinderten. Patzelt unterschrieb den Aufruf „Schluss mit dem Gender-Unfug“, macht die CDU für das Erstarken der AfD mitverantwortlich und arbeitete auch deshalb am Landtags-Wahlprogramm der sächsischen Christdemokraten mit. Nach der Verwehrung einer Seniorprofessur an der TU Dresden sieht er sich nun „... gut gelaunt in einem neuen Lebensabschnitt“.


Uwe Tellkamp, geb. 1968 studierte Medizin, widmet sich seit 2004 ausschließlich dem Schreiben. Sein 2008 erschienener Roman „Der Turm“ gilt als Wenderoman, obgleich er vor allem die letzten 7 Jahre der DDR im Dresdner Bildungsbürgertum beschreibt. Spätestens seit seiner Rolle als Erstunterzeichner der „Charta 2017“anläßlich der Vorkommnisse auf der Frankfurter Buchmesse 2017 die eine „Gesinnungsdiktatur“ und einen drohenden Verlust von Meinungsfreiheit anmahnt, wird er als kritische politische Stimme wahrgenommen.

Vor der Leipziger Buchmesse 2018 sorgten Äußerungen Tellkamps bei einer öffentlichen Diskussion im Dresdner Kulturpalast mit Durs Grünbein zur „Meinungsfreiheit in der Demokratie“ für wochenlange mediale Diskussionen und Anfeindungen des Autors. Als Erstunterzeichner der „Erklärung 2018“ stellte er wiederum seine kritische Position zur deutschen Migrationspolitik in den Fokus der Öffentlichkeit. Tellkamp lebt und arbeitet in Dresden.

10/ 8

+ + + Leider schon ausverkauft + + +  evtl. Restkarten an der Abendkasse + + +


Mittwoch, der 18. Dezember um 20 Uhr

+ + + Weihnachten Spezial + + +

"N`Hutzenobend is fei schie"

Hutzenabend heißt im Erzgebirge: in der Adventszeit zusammensitzen beim Klöppeln, Schnitzen und Basteleien, dazu werden Geschichten erzählt und gemeinsam Lieder gesungen. Lassen Sie sich verzaubern von den Schätzen des Erzgebirges, vom Erzählten und (Mit)Gesungenem!

mit Helga Werner, Staatsschauspiel Dresden und Elke Birninger, Volkskunstmuseum Dresden

10/ 8  


Im Januar und Februar ist Veranstaltungspause !


Ab MÄRZ, dem Jubiläumsmonat zu 

"25 Jahre BuchHaus Loschwitz"

gehts wieder rund, versprochen!










Wer es wünscht, regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert zu werden sende uns bitte mit dem Betreff "Newsletter" eine Information unter

buchhaus_loschwitz@t-online.de


___________________________________________________________________

KulturHaus Loschwitz
die unabhängige Bühne für Literatur, Musik und politische Publizistik


Kartenvorbestellung:

Tel. (0351) 2666655
buchhaus_loschwitz@t-online.de

Kartenvorbestellung: Tel. (0351) 2666655 | info@kulturhaus-loschwitz.de
Die vorbestellten Karten bitte bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.
Für interessierte Schüler bieten wir eine übertragbare Schülerkarte
für zehn Veranstaltungen freier Wahl zum Preis von 40 Euro an.





https://www.youtube.com/edit?ar=2&o=U&video_id=ZRWbAxYWeHo

© BuchHaus Loschwitz | Susanne Dagen + Michael Bormann OHG | 2018